Wir können's auch HOCH und GANZ HOCH.

.

Asbestsanierung & Asbestentsorgung

Asbestzementprodukte sind auch heute noch in sehr vielen Gebäuden verbaut. Durch mechanische Beanspruchungen, wie Brechen, Zerkleinern oder mechanisches Trennen aber auch durch Verwitterung können für Menschen gefährliche lungengängige Fasern freigesetzt werden.
Die Gesundheitsgefahren, die von Asbest ausgehen, sind inzwischen eindeutig belegt und der Einsatz verboten. Deshalb ist auch für die Sanierung und Entsorgung von Asbest eine vorschriftsmäßige Vorgehensweise vorgeschrieben, die unsere Mitarbeiter durch jahrelange Erfahrung und Weiterbildung umsetzen.
Sie finden Asbest u.a. in:

  • Dach- und Fassadenplatten (Wellplatten, Planasbest oder Asbestschindeln, Faserzement, Eternit)
  • Abgas-, Lüftungs- und Abwasserrohren
  • Fensterbänken, Blumenkästen
  • Bodenbelägen (Cushion-Vinyl-Beläge (CV), Flex-Platten)
  • Fugenmaterial (Morinol)

Schwach gebundene Asbestprodukte bestehen bis zu 95 % aus Asbest. Hier ist eine erhebliche Faserfreisetzung bereits durch eine sehr geringe mechanische Beanspruchung oder durch Alterung möglich.
Schwachgebundes Asbest wurde u.a. in folgenden Produkten verwendet:

  • Spritzasbest als Wand-, Decken- oder Trägerbeschichtung
  • Leichtbauplatten (Sokalit, Baufatherm, Promabest)
  • Dichtungsschnüre
  • Bremsbeläge
  • Dichtungspappen
  • Nachtspeicheröfen
  • Brandschutzklappen

Wir übernehmen für Sie als Privat- oder Geschäftskunde die Demontage und fachgerechte Entsorgung von Asbestzementprodukten und schwach gebundenen Asbestprodukten nach TRGS 519.

Wir arbeiten fachgerecht, zuverlässig und sauber nach der Gefahrenstoffeverordnung TRGS 519.
Unseren Kunden garantieren wir höchste Sicherheit durch umweltgerechte und hochwertige Entsorgungswege sowie den Einsatz modernster Technik.

Bei uns erhalten Sie den kompletten Service aus einer Hand. Wir übernehmen für Sie:

- Asbestsanierung und fachgerechte Asbestentsorgung
- Abbrucharbeiten und Entkernung.



Sie sind nicht sicher, ob sich in Ihrer Fassade, den Dachplatten, dem Bodenbelag, dem Kleber oder den Rohren
Eternit oder Asbest befindet?

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir lassen Ihre Materialen im Fachlabor untersuchen.
Sollte Asbest enthalten sein, führen wir die Asbestentsorgung und Sanierung fachmännisch nach TRGS 519 durch.

 

 



Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung in der Entsorgung von Asbest und Eternit.

Kontakt

Wir arbeiten bundesweit. Egal ob in Aachen, Köln, Berlin, Bonn, Dortmund, Dresden, Duisburg, Essen, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Wuppertal - oder irgendwo "dazwischen".

.

Bauarbeiten, Abbruch & Entkernung

Wir übernehmen für Sie unter Einhaltung aller Sicherheits- und Entsorgungsvorschriften bei Sanierung, Modernisierung oder Abriss:

  • Fassadenabbuch, Dachabbruch, Mauerabbruch, Wandabbruch, Betonabbruch,
  • Hausabriss / Hausabbruch,
  • Durchbruchsarbeiten, Stemmarbeiten, Kernbohrungen
  • Rückbau / Entsorgung von Stahlbetonbauwerken und -balkonen,
  • Rückbau / Entsorgung von Naturstein- und Ziegelbauwerken,
  • komplette Industrieabbrüche,
  • vollständiger Abbau / Entsorgung von Stahlkonstruktionen,
  • die Sanierung von Außenfassaden und Fassadenverkleidungen,
  • die Sanierung von Dächern,
  • die Demontage von Dachstühlen incl. Dachdämmung, Dachpappe, Dachplatten, etc.,
  • Entkernungs- und Handabbruchsarbeiten.



Selbstverständlich übernehmen wir auch die fachgerechte Entsorgung aller anfallenden Materialien!

 

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung bei Bauarbeiten, Entkernungsarbeiten, Hausabrissen oder kompletten Industriedemontagen!

Kontakt

Wir arbeiten bundesweit. Egal ob in Aachen, Köln, Berlin, Bonn, Dortmund, Dresden, Duisburg, Essen, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Wuppertal - oder irgendwo "dazwischen".

.

KMF-Entsorgung nach TRGS 521

KMF = künstliche Mineralfasern

Bei KMF handelt es sich um künstliche Mineralfasern, wie z.B. Glaswolle, Steinwolle oder Schlackenwollen.
Ca. 60 % des gesamten Dämmstoffmarktes werden von Mineralfasern eingenommen.

KMF finden Sie vor allem in Wärmedämmungen, Schalldämmung und Isolierungen

  • in Außen- und Innenwänden
  • Dachschrägen, Dachräumen und Dachdeckungen
  • in Decken und Fußböden
  • in Fensterfugen
  • an Rohrleitungen, Klimakanälen und technischen Anlagen
  • in Elektrospeicher-Heizgeräten
  • sowie in Brandschutzklappen und Brandschutztüren

 

Bitte beachten Sie das Gefahrenpotential:
KMF fallen unterschiedlich aus. Wie beim Asbest entstehen mikroskopisch kleine, lungengängige Fasern, die ebenso chemisch resistent und nicht heraustransportierbar sind.
Freie Asbestfasern und KMF können bei hoher Konzentration Krebs der Atmungsorgane sowie des Brust- und Bauchraumes hervorrufen. Von der Einatmung bis zum Ausbruch der Krankheit können Jahre vergehen.
KMF sind so klein, dass sie wie Staub ständig in der Luft gehalten werden.

Der KI-Index (Kanzerogenitätsindex) unterteilt KMF in 3 Kategorien:

  • Kategorie 2 (krebserzeugend): KMF mit einem KI <= 30
  • Kategorie 3 (mögliche krebserzeugende Wirkung): KMF mit einem KI > 30 und < 40
  • Ohne Einstufung als krebserzeugend: KMF mit einem KI >= 40

KMF, über die keine Angaben über ihre krebserzeugende Wirkung vorliegen, sind in die Kategorie 2 einzustufen.
Für den Umgang mit KMF der Kategorie 3 und insbesondere der Kategorie 2 gelten spezielle Vorschriften hinsichtlich technischer, organisatorischer und personeller Schutzvorkehrungen.
Die Anforderungen werden durch die TRGS 521 geregelt.

Abfälle der KMF der Kategorie 2 sind gefährliche Abfälle im Sinne der Verordnung über das Europäische Abfallverzeichnis und des LAGA-Merkblattes und sind dementsprechend spezifiziert zu behandeln.

Wir übernehmen für Sie die fachgerechte Sanierung und Entsorgung nach TRGS 521.



Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung in der Entsorgung von künstlichen Mineralfasern.

Kontakt

Wir arbeiten bundesweit. Egal ob in Aachen, Köln, Berlin, Bonn, Dortmund, Dresden, Duisburg, Essen, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Wuppertal - oder irgendwo "dazwischen".